Gedämpfter Burger, Zwiebeln & Romanesco

Gedämpfter Burger

Brötchen *

Die Brötchen sind aus normalem Weizenmehl, meinem alten Sauerteigüberest (Discard), Hefe und Salz gemacht. Gut kneten und einen halben Tag abgedeckt gehen lassen. Dann zu Brötchen formen, vielleicht etwas kleiner weil, naja, sie gehen ja auf.

Wasser in einer Pfanne oder einem Topf erhitzen. So ensteht irgendwann Dampf. Mit einem Bambus-Dampf-Ding macht es mir persönlich am meisten Spaß. Ich hab normales Backpapier benutzt, um den Schmutz zu vermeiden, das hat ganz gut geklappt. Löscher reinstechen und ca 15-20 Minuten abgedeckt dämpfen.

Zwiebeln *

Die Zwiebeln sind relativ normale gedünstete Zwiebeln. Mit mehr Geduld werden die nur noch besser. Durch den Sternanis, Sojasauce und Ingwer werden sie gleichermaßen tief im Geschmack wie "asiastisch" (Warnung: Deutliche Übergeneralisierung!).

Naja, zurück: Zwiebeln schälen und in relatv grobe Streifen schneiden. In eine mittelheiße Pfanne geben und mindestens 20 Minuten dünsten. Nicht anbrennen lassen, dann wird das schon. Nach ein paar Zeiteinheiten salzen und Sternanis dazu, vielleicht auch ein bisschen Zucker und natürlich Ingwer. Gegen Ende der Garzeit mit einem Schuß Sojasauce ablöschen. Peng

Der Rest *

Romanesco hab ich im Wasser gekocht. Nicht zu sehr. Als Fleischersatz hab ich einen genommen und in der Pfanne angebraten. Das muss irgendwo rauszufinden sein, wie das geht.

Anrichten *

Zum Anrichten das Brötchen aufschneiden. Vorsicht, heiß, heiß, heiß. Die Zwiebeln drauf und das Fleisch. Romanesco daneben. Fertig. Danke. Bitte. Guten Appetit.

Auf Youtube schauen.

Veröffentlicht am