Linsen Kartoffel Curry

Gedämpfter Burger

Zubereitung *

So grob koche ich meine meisten Curries gleich. Es gibt wiederkehrende Elemente. Sieht in etwa so aus:

  1. Gewürze anrösten, die man anrösten kann.
  2. Zwiebeln, Ingwer, (Knoblauch) in Öl
  3. Weitere Zutaten dazu, wonach mir gerade ist
  4. Würzen
  5. Mehr Zutaten
  6. Mehr Würzen
  7. Mehr 5 oder 6
  8. Kochen lassen
  9. Abschmecken

Hier ist das genauso passiert. Ich hab Koriander, Cumin, Cardamom und Bockshornklee kurz angeröstet. Dann rausgenommen und gemahlen. Zwiebeln und so schneiden und in den Topf und schön anschwitzen. Je nach Zeit und Lust 5 - 50 Minuten. Mehr ist hier besser.

In der Zeit mehr Gewürze suchen (Chili, Kurkuma, Bockshornklee Blätter) und den Rest des Gemüses schneiden. Dann Linsen dazu, weiteres Gemüse. Ein bisschen der anderen Gewürze rein. Den Spinat hab ich erstmal zurückgehalten. Der ist macht nicht so lange. Mit Wasser und Milch ablöschen, Deckel drauf und ein bisschen köcheln lassen, bis alles fast gut ist. Zwischendurch kann man vorsichtig probieren und nachwürzen.

Salz ist wichtig, weil ich für meinen Teil keine untersalzenen Kartoffeln mag.

Zum Ende dann noch den Spinat, die Kichererbsen, ein bisschen Säure, weil wegen der Balance und Gewürze nach Gusto hinzu. Es soll vorallem dir schmecken. Manche mögen mehr, manche weniger. Das schaffst du schon. Vertrau auf deinen Geschmack.

Anrichten *

Entweder mit oder ohne Reis kann man dieses wunderschöne Curry in einer wunderschönen Schale (meinetwegen auch in einer nicht so schönen) servieren. Kluge Leute verbrennen sich dabei nicht den Mund.

Auf Youtube schauen.

Veröffentlicht am